gesunde Ernährung in Schwangershcaft

Eine Schwangerschaft...

... die erwünscht ist - deine Schwangerschaft - kann und wird vieles sein:

eine Überraschung oder lange ersehnt, aufregend, tröstlich, freudvoll, anstrengend, magisch, aufwühlend, hoffnungsvoll, fordernd, wunderbar… Sie wird dich mit einer besonderen Energie erfüllen und deinen Tatendrang stärken, dich aber phasenweise auch auf die Couch oder ins Bett zwingen, um zu rasten. Mal wirst du mit Zuversicht in die Zukunft blicken, mal wirst du dich unsicher fühlen.


Ist es deine erste Schwangerschaft, betrittst du Neuland. Das Wunder, das in deinem Bauch passiert, und die vielen körperlichen Veränderungen bringen dich zum Staunen.
Hast du schon ein Kind geboren, erlebst du dieses Wunder erneut, kannst dich aber wahrscheinlich nicht so wie beim ersten Mal darauf fokussieren, da dein Erst-, Zweit-...geborenes einen großen Teil deiner Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt.

Während das erste Trimester bei vielen Frauen von Müdigkeit, Übelkeit und Verdauungsproblemen geprägt ist, gibt es durchaus auch Schwangere, die von solchen Beschwerden ganz verschont bleiben. Vielleicht gehörst auch du zu diesen Glücklichen?

Spätestens im zweiten Trimester fühlen sich dann die meisten Frauen voller Energie – der Körper hat sich an die zusätzliche Versorgung des Knirpses angepasst, der Bauch schränkt noch nicht ein, die Vorfreude wächst und frau hat oft das Gefühl, Bäume ausreißen zu können.

geschenk zur geburt

Mit der Geburt...

... begehst du die Brücke zwischen deinem früheren Leben und dem neuen Lebensabschnitt als Mutter deines neugeborenen Kindes.

Eine Entbindung fordert viel von dir: Kraft, Ausdauer, Geduld, Hingabe, Vertrauen. Vertrauen in die Fähigkeit deines Körpers, dein Kind zur Welt zu bringen. Die Ressource dafür – eine enorme weibliche Energie – erwacht in jeder gebärenden Frau, auch wenn du vielleicht in der Schwangerschaft manchmal daran zweifeln solltest. Und sobald dein Kind da ist, wirst du eines spüren: Als Mama brauchst du all diese Fähigkeiten weiterhin, jeden Tag.

gesundes essen im wochenbett

Die Zeit des Wochenbetts...

... ist eine Zeit wie keine andere: Wenige Wochen kurz, aber emotional und körperlich intensiv - voller Veränderungen auf allen Ebenen. 


Nach den langen Monaten der Schwangerschaft und der Geburt deines Babys, die an deinen Kraftreserven gezehrt haben, brauchen Körper und Seele nun Zeit, um zur Ruhe zu kommen und sich zu regenerieren. Es ist eine magische Zeit, in der du langsam eine Verbindung zu Deinem Kind und zur Mutter in dir aufbaust. Dafür brauchst du Energie.

Dein Körper stellt seinen Hormonhaushalt auf den Zustand vor der Schwangerschaft um und beginnt Milch zu produzieren. Deine Gebärmutter zieht sich nach der Entbindung wieder auf ihre ursprüngliche Größe zusammen und deine Organe wandern langsam an ihren Platz zurück. Auch die Blutbildung spielt in dieser ersten Zeit eine wichtige Rolle – für all diese Prozesse braucht es Energie.

Und es braucht eine angemessene Auszeit, um in deinem Tempo Mutter werden zu können. Einen fürsorglichen Rahmen, in dem du dich von der Außenwelt zurückziehen kannst, in dem du von anderen umsorgt und gepflegt wirst, einen Rückzugsort für deine Familie.

Die Tradition des Wochenbetts ist eine uralte, schon vor 4000 Jahren wurden die Anfänge der chinesischen Mutterpflege erwähnt. An den unterschiedlichsten Orten der Welt gibt es Bräuche, um eine frischgebackene Mutter zu umsorgen. Dennoch ist diese Tradition in unseren Breitengraden in den letzten Generationen verloren gegangen – weder meine Mutter noch meine Großmütter haben ein erholsames Wochenbett erleben dürfen, in dem sie Kraft für ihre Kinder sammeln konnten. Und auch Freundinnen erzählten mir, dass es nach ihrer Entbindung notwendig war, schnell wieder in den Alltag zurückzukehren, „wieder da“ zu sein. Häufig wollen Frauen von Anfang an alles richtig machen und die perfekte Mutter sein, dabei vergessen sie ganz auf ihre eigenen Bedürfnisse und übersehen, wieviel Ruhe sie gerade selbst brauchen.


Deswegen möchte ich euch Frauen ermuntern:
Bereitet euch auf euer Wochenbett vor, wie ihr euch auf euer Baby vorbereitet! Gebt und nehmt euch diese Auszeit, ohne zu zweifeln, ob ihr das in Anspruch nehmen dürft oder verdient! Bittet hilfsbereite Freunde und Verwandte schon im Vorfeld um Unterstützung! Sorgt vor, damit ihr gesund, nährstoffreich und leicht verdaulich essen könnt! Und dann zieht euch für ein paar Wochen zurück in das Nest, das ihr vorbereitet habt... Euer Neugeborenes wird euer Leben auf den Kopf stellen und ihr werdet über jede Erleichterung froh sein. So könnt ihr euch ganz auf euch selbst und euer Baby konzentrieren.


Wenn du dich mit deinem Wochenbett auseinandersetzen möchtest, ist das inspirierende Buch “Die ersten vierzig Tage: Was junge Mütter nach der Geburt wärmt und stärkt” von Heng Ou ein wirklich empfehlenswerter Leitfaden. Es ist eine Einladung, bewusst für die Grundlagen einer guten, gesunden Zeit nach deiner Geburt zu sorgen – voller Verständnis, Herzenswärme, hilfreicher Tipps, nahrhafter Rezepte und mit liebevollem Augenzwinkern für die Situation frischgebackener Mütter. Mich begleitet dieses Buch seit den letzten Wochen meiner Schwangerschaft. Im letzten Trimester hatte ich die Zeit und Möglichkeit, meinen Vorratsschrank zu füllen, vorzukochen und liebe Menschen aus meinem Umfeld um Unterstützung bei unserer Verpflegung in den ersten Wochen zu bitten. Ich habe mich durch die Lektüre dieses wunderbaren Buches richtig gut aufs Wochenbett vorbereitet gefühlt. Bis heute  – meine Tochter ist mittlerweile über zwei Jahre alt – blättere ich gerne darin und koche immer wieder eines der einfachen, aber sehr geschmackvollen Gerichte nach.